Trauermusik Luis 1788 BR‑CPEB Fs 74; H deest; Wq deest GND

Other catalogues
AK 1805 Nr. 100;
Kat. Zelter 1832: C III 751/1375;
NV 1790, S. 63 [5] (Satz 1);
Kat. Zelter 1832: C III 749/1374 (Satz 1);
Kat. Westphal, „Singstücke“ 4/16 (Satz 1);
Kat. Zelter 1832: C III 747/1367 (Satz 3);
NV 1790, S. 63 [4] (Satz 5);
Kat. Zelter 1832: C III 748/1373 (Satz 5);
Kat. Poelchau 1832, Bl. 26r (Satz 5);
Kat. Traeg 1804 Erster Nachtrag, S. 59 Nr. 176 (Satz 5);
Kat. Westphal, „Singstücke“ 4/15 (Satz 5)
Genre
Sacred cantata
Designation of a cantata
Funeral
Scoring
S, A, T, B; 3 Tr, Timp, 2 Ob, 2 Vl, Va, Bc
Entry from the printed catalogue

Date of origin, Work history
1788
der am 31. Januar 1788 verstorbene Hamburger Bürgermeister J. Luis wurde eine Woche später am 7. Februar „zwischen 3 und 4 Uhr [...] mit einem, der Würde, Seines bekleideten Standes gemässen Leichen-Conducte, unter der Bedeckung eines Commando unseres Stadt-Militaire zu Pferde und zu Fusse, in die hiesige Hauptkirche zu St. Petri und Pauli geführet, und daselbst, unter einer rührenden Trauermusik, in die Gruft gesenkt worden“. Zumindest der erste Chor wurde zu diesem Anlass neu komponiert, was die Erstellung eines Stimmensatzes notwendig machte (→ D-Bsa SA 719).
Die Unkosten der von C. P. E. Bach geleiteten Trauermusik beliefen sich auf 122 Mark und 8 Schillinge, dabei wies der Posten der Copialien mit 9 Mark und 4 Schillingen den höchsten Betrag bei den überlieferten Rechnungsbelegen zu Trauermusiken auf. Darüber hinaus verlangte C. P. E. Bach für die Komposition und Direktion dieser Trauermusik 12 Species Dukaten. Die schlechten Erfahrungen bei der Trauermusik Schulte 1786 BR-CPEB Fu 73 führten dazu, dass er sein eigenes Honorar nicht mehr der „Generosité“ der Bürgermeisterwitwe überließ, sondern es explizit einforderte.
Zu S a t z 1 : Der Chor ist erstmalig im Rahmen dieser Trauermusik nachgewiesen. Der Titelumschlag von D-Bsa SA 719 lässt darauf schließen, dass der Chorsatz nach BR-CPEB H 1/19 auch zu diesem Anlass komponiert wurde. Ungewöhnlich für C. E. P. Bach ist, dass er bei einer Chorbearbeitung eines Sololiedes einen komplett anderen Text dem Chorsatz unterlegte. C. P. E. Bach transponierte von As- nach B-Dur.
Zu S a t z 2 , 6 : Die Angabe auf der Rückseite des Titelumschlags von D-Bsa SA 717 „Choral No. 114, V. 5“ bezieht sich auf das Hamburgische Gesangbuch von 1787; der Choral wurde dort nach der Choralmelodie „Jesus meine Zuversicht“ gesungen. Musikalischer Satz dürfte demjenigen im Stimmensatz der Trauermusik Rumpf 1781 BR-CPEB Fu 70 entsprechen. Stimmen mit der Textunterlegung der Strophe „Dieser Leib aus Staub gebaut“ sind bislang nicht nachgewiesen.
Zu S a t z 3 : Die Anweisung, die ersten acht Takte als Instrumentalvorspiel vornewegzustellen, wurde wohl erst für diese Trauermusik von C. P. E. Bach vorgenommen, da der entsprechende Hinweis auch in dem für diese Beerdigung aufgrund des veränderten Textes neuerstellten Vokalstimmensatzes erst nachträglich erfolgte (→ D-Bsa SA 717 (2), außerdem → BR-CPEB Fu 71, Werkgeschichte, zu Satz 3).
Zu S a t z 4 : Bislang keinem Choralsatz zuzuordnen.
Zu S a t z 5 : Dieser Chorsatz stellt die vierte Fassung von „Meine Lebenszeit verstreicht“ Wq 228 / H 836 dar (außerdem → BR-CPEB Fu 71, Werkgeschichte, zu Satz 5), Text nicht von Gellert, sondern von Klopstock.
Early performances
, Hamburg, St. Petri (Link to event)
relation to other works:
is arrangement of BR-CPEB H 1/1–54 / H 686 / Wq 194
is arrangement of BR-CPEB Fu 70
is arrangement of BR-CPEB Fu 71
is arrangement of BR-CPEB Fu 72
is arrangement of BR-CPEB Fu 73
relation from other works:
has as part Wq 228
has as part Wq 229
Comment
Enthält die Chöre „Meinen Leib wird man begraben“ (Wq 229 / H 837) und „Meine Lebenszeit verstreicht / Staub bei Staube ruht ihr nun“ (Wq 228 / H 836).
E n t l e h n u n g e n :
Satz 1: C.P. E. Bach, Gellert-Lieder BR-CPEB H 1/19
Satz 2: Trauermusik Doormann 1784 BR-CPEB Fu 72/2, Trauermusik Schuback 1783 BR-CPEB Fu 71/2, Trauermusik Rumpf 1781 BR-CPEB Fu 70/2
Satz 3: Trauermusik Schulte 1786 BR-CPEB Fu 73/5; Trauermusik Schuback 1783 BR-CPEB Fu 71/3; Lukas-Passion 1783 BR-CPEB Dp 8.2/27; Ausgangskomposition: → Sturms Geistliche Gesänge II BR-CPEB H 34/ 15 (dort Sololied)
Satz 5: Trauermusik Schulte 1786 BR-CPEB Fu 73/1; Trauermusik Doormann 1784 BR-CPEB Fu 72/5; Trauermusik Schuback 1783 BR-CPEB Fu 71/5; Ausgangskomposition: → C. P. E. Bach, Gellert-Lieder BR-CPEB H 1/36
Satz 6: Trauermusik Doormann 1784 BR-CPEB Fu 72/6; Trauermusik Rumpf 1781 BR-CPEB Fu 70/6

Libretto
Satz 1: nach J. Rist, „Lasset uns den Herren preisen“, Strophe 11
Satz 3: Christian Christoph Sturm (1740–1786) „Lieder und Kirchengesänge“, Hamburg 1780, Nr. 7, „Betrachtung des Todes: Mein Heiland, wenn mein Geist erfreut“, S. 18–20, Strophen 4 u. 5 (→ BR-CPEB H 34/15)
Satz 5: F. G. Klopstock, „Vorbereitung zum Tode“, Strophe 1 und 2 der Gemeinde
C h o r ä l e :
Satz 2: D. C. Ziegler, „Jesus meine Zuversicht“, Strophe 5;
Satz 4: J. Heermann, „Jesus, deine tiefe Wunden“, Strophe 6;
Satz 6: C. F. Gellert, „Jesus lebt, mit ihm auch ich“, Strophe 6
Original lyrics
D-Bsa SA 719, Faszikel 3 [Textdruck]

Original sources
D-Bsa SA 717, Faszikel 1 [Score]
D-Bsa SA 718, Faszikel 1 [Score]
D-Bsa SA 719, Faszikel 1 [Score]
D-Bsa SA 717, Faszikel 2 [Part(s)]
D-Bsa SA 721, Faszikel 2 [Part(s)]
D-Bsa SA 721, Faszikel 3 [Part(s)]
Additional sources
A-Wgm V 14347 (Q 2391) [Score]
B-Bc 719 MSM, Faszikel 9 [Score]
D-Bsa SA 718, Faszikel 3 [Part(s)]
D-Bsa SA 719, Faszikel 2 [Part(s)]
D-Bsa SA 719, Faszikel 3 [Textdruck] [Libretto]

Edition
Literature
Miesner 1929, S. 101
Enßlin 2014

persistent ID
BachDigitalWork_work_00010879
Static URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00010879
Export format
[PDF] [XML] [MEI] [JSON-LD]
Last changed
2021-08-30 : 05:58:04