Concerto, d BWV 1052.1; BWV 1052a; Wq deest; H 484; BR‑CPEB C

Concerto for solo instrument(s) and accompaniment


Scoring
harpsichord concertato, violin I, violin II, viola, basso continuo
Work history
EZ probably Weimar period; in späteren, mehrfach revidierten Quellen aus der Leipziger Zeit überliefert. Es handelt sich vielleicht um eines der im November 1725 von Bach in der Dresdner Sophienkirche gespielten Konzerte für Org u. Streicher ("Wie er denn gestern und vorgestern […] auff dem neuen Orgel-Werck […] in Præludiis und diversen Concerten mit unterlauffender Doucen Instrumental-Music in allen Tonis über eine Stunde lang sich hören lassen", s. Dok. II Nr. 193; vgl. Wolff 2016). Soloinstrument vermutlich wechselweise Org/Cemb. 1726 wurden Satz 1–2 für Org obl als Soloinstrument in Kantatensätzen bearbeitet → BWV 146/1–2; Satz 3 wurde ebenfalls für Org obl bearbeitet in → BWV 188/1 (EA 1728/1729). Dass das Konzert die Bearbeitung eines Violinkonzert darstellt, ist unwahrscheinlich.
relation to other works:
is part of BWV 1052-1059
relation from other works:
has revision BWV 1052.2
Edition
NBA VII/4, S. 317 (Werner Breig, 1999) – Critical report (2001), S. 53, 209
Literature
Wolff 2016
Sources
D-B Mus.ms. Thulemeier 4
D-B Mus.ms. Bach St 350
Static URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00001237
Export format
[XML] [MEI] [JSON-LD]
gnd
300591527
Last changed
2020-04-16 : 04:15:05