[without title]: „Ich hoff auf Gott mit festem Mut“ BR‑CPEB H 38/18; H 760; Wq 200.18

Lied


Scoring
Singing voice (high), Keyboard
Work history
EZ 1785; datiert auf 1. November 1785.
E. v. d. Recke, geb. Reichsgräfin von Medem, besuchte gemeinsam mit ihrer Freundin S. Becker im Herbst 1785 Hamburg, wo sie beide mehrmals, nachweislich am 22. und 28. Oktober und 2. November, auch bei C. P. E. Bach zu Gast waren. Wahrscheinlich um seinen Besuch zu ehren, vertonte C. P. E. Bach ein Gedicht von der Reckes. Denkbar wäre, dass Bach ihren Gedichtband „Elisens geistliche Lieder“ zuvor von ihr als Geschenk erhalten hatte. Unklar ist, in wessen Stammbuch Bach dieses Lied eintrug.
relation to other works:
is part of BR-CPEB H 38/1-21 / Wq 200.1-21
Lyrics
Elise von der Recke (1754–1833),
Erstdruck in: „Elisens Geistliche Lieder, nebst einem Oratorium und einer Hymne von C. F. Neander, herausgegeben durch Johann Adam Hiller. Leipzig, im Verlage der Dykischen Buchhandlung. 1783.“, darin: Gedicht Nr. 8 „Trostlied“, S. 20–21
Link to lyrics
Edition
CPEB:CW VI/3, S. 55 (Christoph Wolff, 2014) – Critical report (2014)
Literature
Youngren 2003, S. 422–425 (mit Faksimile des Originaldrucks)
Original sources
D-Bsa SA 1690, Faszikel 1
D-LEb Kulukundis I.3-1 (Depositum im Bach-Archiv)
Additional sources
D-LEm Becker III.4.30 [Druck]
Static URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00002356
Export format
[XML] [MEI] [JSON-LD]
gnd
1158530803
Last changed
2021-01-14 : 01:42:03