Bach, Johann Sebastian (1685–1750)

Der Friede sei mit dir BWV 158; BC A 61 / A 171

Geistliche Kantate (3. Ostertag)


Besetzung
S*, B*, S, A, T, B; Ob, Vl*, Bc
Werksrelation:
ist adaptiert in BWV 158/4 ChS
Bemerkungen
EZ unbekannt, vermutlich Leipzig; Die (unvollständig überlieferte?) Kantate basiert möglicherweise auf einer unbekannten Vorlage. Möglicherweise wurde die Kantate umgearbeitet aus einer Kantate zu Mariae Reinigung, wie die Zuordnung auf dem Partiturfragment (D B Mus. ms. Bach P 1047) andeutet (s. NBA, KB I/10, S. 167-69): die ausschließlich posthume Überlieferung nennt das Fest Mariae Reinigung als Bestimmung der Kantate.
Text
Dichter unbekannt; Johann Georg Albinus (1624–1679); Martin Luther (1483–1546)
Vielleicht aus zwei heterogenen Teilen bestehend, deren einer (Satz 2 und 3) ursprünglich zu Mariae Reinigung bestimmt war, während der andere (Satz 1 und 4) der Umformung zu einer Osterkantate diente. Satz 2: Strophe 1 aus „Welt, ade, ich bin dein müde“ von Johann Georg Albinus (1649); Satz 4: Strophe 5 aus „Christ lag in Todes Banden“ von Martin Luther (1524).
Link zum Text
Edition
NBA I/10, S. 129 (Alfred Dürr, 1955) – Kritischer Bericht (1955), S. 161;
BG 32, S.143 (E. Naumann, 1886) –
Quellen
D-B N.Mus.ms. 10072-10
D-B Mus.ms. Bach P 444, Faszikel 4
D-B Mus.ms. Bach P 1047
D-B Mus.ms. Bach P 1159/II, Faszikel 4
D-B Mus.ms. Bach St 634
D-HAmi Ms. 168
PL-Wu RM 5930
Verschollen Choralsammlung
Statische URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00000192 [XML] [MEI] [JSON-LD]
gnd
300008619
letzte Änderung
10.07.2018 - 14:12:17