Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Externes Digitalisat

D-B Mus.ms. Bach P 772, Faszikel 1


Werkverzeichnis:
BR-CPEB / Bach-Repertorium Carl Philipp Emanuel Bach
Wq / Wotquenne-Verzeichnis
H / Helm-Verzeichnis
Wq 62.3
H 22
Link zu Werken:
Wq 62.3

Schreiber:
unbekannter Schreiber
Bach, Carl Philipp Emanuel (1714–1788)
Schreiber, detailliert:
Schreiber: Anon. 311 (Kobayashi) = C. H. Graun VI (Blechschmidt);
Kopftitel und Revisionen: C. P. E. Bach
Datierung:
1740er (Schreibertätigkeit Anon. 311) und 1750er (Revisionen)

Quellentyp:
Partitur, Einzelhandschrift im Konvolut (Originalquelle)
Quellenrelation:
ist Teil von D-B Mus.ms. Bach P 772 [Konvolut]
Umfang, Format (in cm):
4 Blätter (f. 1-8), 34,5 x 21 cm
Entstehungszeitraum:
Mitte des 18. Jahrhunderts (ca. 1740–1759)
Entstehungsort:
Berlin
Titel der Quelle:
KT: [CPEB:] Sonata per il Cembalo solo. di CPEBach. No. 21.
Provenienz/Besitzer:
C. P. E. Bach – A. C. P. Bach – C. S. Gähler (1805?) – G. J. D. Poelchau (1827) – Berlin, Königliche Bibliothek (1841) – jetzt Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung
WZ-Beschreibung:
Kurbrandenburgisches Wappen (vgl. D-B Mus.ms. Bach P 705); Gegenmarke: N D | N & Z
Bemerkungen:
Abschrift (Hauskopie) der Sonate D-Dur Wq 62.3 / H 22; autogr. Revisionen in Satz 1 und 2 aus den späten 1750er Jahren -> Spätfassung von Wq 62.3;
auf der ersten Notenseite oben rechts von C. P. E. Bachs Hand "No. 21." (= Nummer im "Autographischer Catalogue von den Claviersonaten des C. Ph. E. Bach bis zum Jahr 1772 komponirt"); darunter von A. C. P. Bachs Hand "(21.)" (= Nummer im Nachlassverzeichnis C. P. E. Bachs von 1790).

Nachweise:
Thematischer Kat. 59,4
RISM-ID:
1001031958
Statische URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalSource_source_00025491 [XML] [JSON-LD]
Editor
C. Hauck
letzte Änderung
04.08.2018 - 04:05:40