Bach, Carl Philipp Emanuel (1714–1788)GND
Fasch, Carl Friedrich Christian (1736–1800)GND

Harre auf Gott BR‑CPEB Fp 27; H deest; Wq deest

Geistliche Kantate (2. Sonntag nach Epiphanias)


Besetzung
S solo, A solo, B solo, S, A, T, B; Corno I, II (in Es), Oboe/Flauto traverso I, II, Fagotto I, II, Violine I, Violine II, Viola, Basso continuo (einschl. Violoncello u. Orgel)
Bemerkungen
CPEB erweiterte für Aufführungen in Hamburg die dreisätzige für den 2. Sonntag n. Epiphanias bestimmte Kantate „Harre auf Gott“ von C. F. Fasch zu einer siebensätzigen Kantate (Satz 1 als Satz 7 wiederholt, Satz 6 neu hinzukomponiert, Satz 5 aus bislang nicht identifizierter Komposition entnommen).
Text
Satz 1–3: Textdichtung von J. F. Uffenbach, Poetischer Versuch 1726 (Am II. Sonntag nach der Offenbarung
Christi, Wohl dem, der in Gottes Furcht steht, Satz 5–7, S. 39)
Satz 6: Textdichtung von B. Münter, Geistliche Cantaten 1769, Nr. X (Wie soll man Jesum empfangen?),
Freuet euch, der Herr ist nah, Satz 5, S. 36
Bibel: Satz 1: Ps 42,12
Choral: Satz 4: Martin Luther, Aus tiefer Not schrei ich zu dir (HG 1766, Nr. 324), Strophe 3.
Quellen
D-B Mus.ms. 6005/3 [Originalquelle]
D-B Mus.ms. autogr. Fasch, K. F. Ch. 3 (2) [Originalquelle]
Statische URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00010534 [XML] [MEI] [JSON-LD]
gnd
1156612918
letzte Änderung
04.07.2018 - 16:18:00