Trio, B flat BR‑WFB B 16; Fk 50

Chamber music


Scoring
violin I, violin II (or traverse flute, violin), basso continuo
Work history
EZ unbekannt, vermutlich Hallenser Zeit (nach 1746); J. G. I. Breitkopf in Leipzig nahm das Werk in sein Sortiment auf. Mögliche Pläne zur Drucklegung wurden nicht verwirklicht. Vor Mai 1774 muss die Originalpartitur abhanden gekommen sein, da Bach Breitkopf zu dieser Zeit brieflich um eine Kopie des Werks ersuchte.
Early performances
, Leipzig
Aufführung um 1760 im Hause von J. G. I. Breitkopf in Leipzig
Comment
Die beiden Besetzungsvarianten unterscheiden sich durch zahlreiche Oktavversetzungen in der oberen Stimme.
Edition
WFB:GW 3, S. 112 (Peter Wollny, 2010) – Critical report (2010), S. 140
Literature
Falck, S. 117f; Enßlin, S. 321; Schulenberg, S. 130f., 133–136
Static URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00009409
Export format
[XML] [MEI] [JSON-LD]
Last changed
2020-10-01 : 07:10:11