Sonata, A BR‑WFB A 15; Fk 8

Work for keyboard instruments with or without pedal keyboard


Scoring
Keyboard
Work history
EZ vermutlich um oder nach 1775; aus stilistischen Gründen ist denkbar, dass Bach zumindest teilweise auf ältere Vorlagen zurückgriff. In den maßgeblichen Quellen erscheint das Werk gemeinsam mit der S onate B-Dur (→A 16), die jedoch stilistisch deutlich moderner wirkt. Einer brieflichen Mitteilung an den Hallenser Verleger Johann Jakob Gebauer zufolge plante Bach im Februar 1779, seine Sammlung der Acht Fugen (→ A 81–88) gemeinsam mit zwei neu komponierten Sonaten zu veröffentlichen.
Comment
Eine auf den Quellenbesitz von Gebauers Mitarbeiter E. C. F. Knorre zurückgehende Sammelhandschrift vereint den Fugenzyklus mit den Sonaten A 15 und A 16 und könnte daher auf die Vorlage des nicht realisierten Drucks zurückgehen.
Edition
WFB:GW 1, S. 125 (Peter Wollny, 2009) – Critical report (2009), S. 163
Literature
Falck, S. 76–77; Wollny 1993, S. 165–166; BJ 2000, S. 357–358 (H.-J. Kertscher, P. Wollny); Enßlin, S. 423
Source
D-B Mus.ms. Bach P 326
Static URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00009385
Export format
[XML] [MEI] [JSON-LD]
gnd
105839276X
Last changed
2020-09-14 : 03:28:20