Bach, Carl Philipp Emanuel (1714–1788)

Cembalokonzert D-Dur Wq 27; H 433; BR‑CPEB C

Konzert für Soloinstrument(e) mit Begleitung


Besetzung
Cembalo solo, Tromba I oder Corno I ad libitum, Tromba II oder Corno II ad libitum, Timpani ad libitum, Oboe I oder Flauto traverso I ad libitum, Oboe II oder Flauto traverso II ad libitum, Violine I, Violine II, Viola, Basso continuo
Bemerkungen
EZ 1750; Besetzungsvariante a (ohne Bläserbegleitung) entstand 1750 in Berlin (s. NV 1790 S. 31 Concerte No. 28 sowie autographe Partitur, die nur Streicherbegleitung enthält). Holz- und Blechbläser wurden erst später, wohl zu unterschiedlichen Zeitpunkten hinzugefügt. Die überlieferten Quellen lassen zwei weitere Besetzungsvarianten erkennen. Möglicherweise erfolgte der Zusatz mit Hörnern vor den "ad libitum"-Instrumenten (vgl. Eintrag NV 1790), evtl. noch während seiner Berliner Zeit in den 1760er Jahren, als er auch für andere Konzerte Hornstimmen hinzufügte (s. CPEB:CW III/9.8, S. XIV). Eine genaue Datierung der späteren Besetzungsvarianten ist nicht möglich, doch dürfen diese Ergänzungen in seine Hamburger Zeit erfolgt sein.
Edition
CPEB:CW III/9.8, S. 144 (Elias N. Kulukundis, David Schulenberg, 2010) – Kritischer Bericht (2010), S. 248
Quellen
D-B Mus.ms. Bach P 355 [Konvolut] [Originalquelle]
D-B Mus.ms. Bach P 355, Faszikel 3 [Originalquelle]
D-Bsa SA 2630
D-Bsa SA 2631
Statische URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00002414 [XML] [MEI] [JSON-LD]
letzte Änderung
24.09.2018 - 23:59:50