O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe BWV 34.1; BWV 34a; BC B 13GND

Genre
Sacred cantata
Designation of a cantata
Wedding
Scoring
S*, A*, T*, B*, [Tr I–III, Timp, Fl trav I/II, Ob I/II], Vl I/[II], Va, Bc

Work history, Date of origin
EZ vor 1726, möglicherweise unter Verwendung von Köthener Vorlagen; erste nachweisbare Auff. 1726/1727 (Schreiber Originalstimmen; ältere Textfassung Satz 7), vor Landestrauer ab 7. September 1727; Instrumentalstimmen nicht vollständig rekonstruierbar. Eventuell gab es mit der im gleichen Jahr entstandenen Pfingstkantate BWV 34.2, Satz 1, 4–5 gemeinsame verschollene Vorlagen. WA 8. November 1728 vermutlich als gantze Brautmeße zur Eheschließung des nachmaligen Zeitzer Superintendenten Friedrich Schultze (dem Verfasser des Vorwortes zum Schemelli-Gesangbuch _ BWV 439–507) mit Johanna Elisabeth Weiß (der Tochter des Leipziger Thomaspfarrers Christian Weiß), vgl. NBA I/33 KB, S. 14; der autogr. rev. Text in Satz 7 bezieht sich auf das Pastorenamt („Sein Dienst, so stets am Heiligtume baut“). Satz 7 war in parodierter Form auch Bestandteil eines Pasticcios zu einer Trauung in Ohrdruf 1736, siehe BWV 195.1.
1726-1727 (vor Landestrauer)
relation to other works:
is part of BWV diverse [o.Jg.]
relation from other works:
has revision BWV 34.2
Comment
Unvollständig; nach neuesten Untersuchungen könnte diese Fassung teilweise Parodie von BWV 34 (nach 1727) sein; Satz 1, 4 und 5 könnten aus BWV 34 übernommen worden sein (dort Satz 1, 5 und 3).
Introduction to the work

Author Libretto
unknown author
Libretto
unknown
Link to lyrics
Bible verse
Bible verse
Bible verse

Original sources
D-B Mus.ms. Bach St 73 [Part(s)]

Edition
Literature
Wollny BJ 1998; Schabalina BJ 2010

persistent ID
BachDigitalWork_work_00000045
Static URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalWork_work_00000045
Export format
[PDF] [XML] [MEI] [JSON-LD]
Last changed
2022-11-10 : 04:22:57