Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Externes Digitalisat

D-B Mus. ms. Bach P 869


Werkverzeichnis:
BWV / Bach-Werke-VerzeichnisBWV 91 (Frühfassung) + 91
Link zu Werken:
BWV 91; BWV 91

Schreiber:
Bach, Johann Sebastian (1685–1750)GND
Datierung:
Gruppe 1: um 1724: Gruppe 2: nach 1740

Quellentyp:
Partitur, Skizze / Entwurf, Einzelhandschrift (Originalquelle)
Umfang, Format (in cm):
8 Blätter, Gruppe 1: 36 x 21,5 cm; Gruppe 2: 34,5 x 21,5 cm
Entstehungszeitraum:
1. Hälfte des 18. Jahrhunderts (ca. 1720–1739)
Provenienz/Besitzer:
J. S. Bach - W. F. Bach (oder E. J. F. Altnikol, geb. Bach) - J. G. Nacke - J. G. Schuster - F. Hauser (1833) - J. Hauser (1870) - BB (jetzt Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz) (1904)
WZ-Beschreibung:
Gruppe 1: a) Halbmond; b) leer = Weiß Nr. 96
Gruppe 2: a) HR (doppellinig); b) gekrönter Doppeladler mit Herzschild (auf Steg) = Weiß Nr. 59
Bemerkungen:
Gruppe 1 (Frühfassung von BWV 91): fol. 1-6; Gruppe 2 (spätere Fassung): fol. 7-8. Die ursprünglich zur Partitur gehörenden Dubletten befinden sich jetzt in D-B Mus. ms. Bach St 392, Faszikel 1.
Melodieskizze zu Satz 5, fol. 1r, Zeile 21: Skizze zum Ritornellthema des Duetts ging in die endgültige Fassung (BWV 91/5, T. 1-3) ein; Niederschrift erfolgte, nachdem Bach den Beginn des ersten Satzes (T. 1-8) auf fol. 1r notiert und dessen Fortführung durch eine kurze, später wieder gestrichene Gedächtnisskizze (T. 9-12a) festgelegt hatte.
Melodieskizzen fol. 1r, Zeilen 22-23: keinem Werk zuzuordnen; Plazierung und Zusammenhang deuten auf zwei weitere konzertante Sätze (erste Arie, Satz 3 und abschl. Choral, Satz 6) dieser Kantate; für letzteren hätte Bach an eine figurierte Choralbearbeitung mit obligaten Instrumenten gedacht. In die endgültige Fassung der Arie (BWV 91/3) wurde die Tonart a-Moll und der Dreiertakt übernommen.
Enwurf zu Satz 3, fol. 2r, Zeile 17-19 (gestrichen): Satzbezeichnung vor der Akkoladennummer zunächst "Aria / 3 H.", später korrigiert in "3 H."; Hinzufügung eines weiteren Violinschlüssels in Zeile 19, dadurch Annäherung an endgültige Fassung (BWV 91/3). Der thematische Einfall ging zwar in die endgültige Fassung ein, die im Entwurf vorgesehene enge Imitation der Oboen wurde jedoch erst im weiteren Verlauf des Satzes realisiert (vgl. T. 25, 35, 43, 53, 57, 67).

Quellenbeschreibung in NBA, Kritischer Bericht:
I/2, S. 113ff. (Übertragung, ohne Faksimile)
Außerdem erwähnt in NBA, Kritischer Bericht:
Wollny, Peter. Beiträge zur Generalbass- und Satzlehre, Kontrapunktstudien, Skizzen und Entwürfe, NBA Supplement, 2011, S. 130f.
Sonstige Literatur:
Marshall CP II, Nr. 67 (Übertragung, ohne Faksimile)
Marshall CP II, Nr. 69-70 (Übertragung, ohne Faksimile)

Reproduktionen im Bach-Archiv:
QK A II 91/3 (Xerox)
QK-Gö D-B P 869 (Xerox)
RISM-ID:
467086900
Statische URL
https://www.bach-digital.de/receive/BachDigitalSource_source_00001908 [XML]
Editor
Übernahme von www.bach.gwdg.de
letzte Änderung
29.03.2017 - 06:17:03