Bach, Johann Sebastian (1685–1750)
Zurück zur Gesamtansicht

Auf Christi Himmelfahrt allein

Christiana Mariana von Ziegler (1695–1760)
Ernst Sonnemann (1630–1670)
Matthäus Avenarius (1625–1692)

Christiana Mariana von Ziegler;
Satz 1: Strophe 1 des gleichnamigen Liedes von Ernst Sonnemann (1661, nach Josua Wegelin, 1636);
Satz 5: Strophe 4 aus „O Jesu, meine Lust“ von Matthäus Avenarius (1673);
Textdruck: Ziegler, Leipzig 1728 (Textabweichungen gegenüber Bachs Vertonung)

1. CHOR

Auf Christi Himmelfahrt allein
Ich meine Nachfahrt gründe
Und allen Zweifel, Angst und Pein
Hiermit stets überwinde;
Denn weil das Haupt im Himmel ist,
Wird seine Glieder Jesus Christ
Zu rechter Zeit nachholen.


2. REZITATIV (T)

Ich bin bereit, komm, hole mich!
Hier in der Welt
Ist Jammer, Angst und Pein;
Hingegen dort, in Salems Zelt,
Werd ich verkläret sein.
Da seh ich Gott von Angesicht zu Angesicht,
Wie mir sein heilig Wort verspricht.


3. ARIA; REZITATIV (B)

Auf, auf, mit hellem Schall
Verkündigt überall:
Mein Jesus sitzt zur Rechten!
Wer sucht mich anzufechten?
Ist er von mir genommen,
Ich werd einst dahin kommen,

Wo mein Erlöser lebt.
Mein Augen werden ihn in größter Klarheit schauen.
O könnt ich im voraus mir eine Hütte bauen!
Wohin? Vergebner Wunsch!
Er wohnet nicht auf Berg und Tal,
Sein Allmacht zeigt sich überall;
So schweig, verwegner Mund,
Und suche nicht dieselbe zu ergründen!


4. ARIA (A, T)

Sein Allmacht zu ergründen,
Wird sich kein Mensche finden,
Mein Mund verstummt und schweigt.
Ich sehe durch die Sterne,
Dass er sich schon von ferne
Zur Rechten Gottes zeigt.


5. CHORAL

Alsdenn so wirst du mich
Zu deiner Rechten stellen
Und mir als deinem Kind
Ein gnädig Urteil fällen,
Mich bringen zu der Lust,
Wo deine Herrlichkeit
Ich werde schauen an
In alle Ewigkeit.