Bach, Johann Sebastian (1685–1750)
Zurück zur Gesamtansicht

Nun komm, der Heiden Heiland

Erdmann Neumeister (1671–1756)
Martin Luther (1483–1546)
Philipp Nicolai (1556–1608)

Erdmann Neumeister (Eisenach, 1716/17);
Satz 1: Strophe 1 aus „Nun komm der Heiden Heiland“ von Martin Luther (1524);
Satz 4: Offenbarung 3,20;
Satz 6: Abgesang Strophe 7 aus „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Philipp Nicolai (1599)

1. CHOR

Nun komm, der Heiden Heiland,
Der Jungfrauen Kind erkannt,
Des sich wundert alle Welt:
Gott solch Geburt ihm bestellt.


2. REZITATIV (T)

Der Heiland ist gekommen,
Hat unser armes Fleisch
Und Blut an sich genommen
Und nimmet uns zu Blutsverwandten an.
O allerhöchstes Gut,
Was hast du nicht an uns getan?
Was tust du nicht
Noch täglich an den Deinen?
Du kommst und lässt dein Licht
Mit vollem Segen scheinen.


3. ARIA (T)

Komm, Jesu, komm zu deiner Kirche
Und gib ein selig neues Jahr!
Befördre deines Namens Ehre,
Erhalte die gesunde Lehre
Und segne Kanzel und Altar!


4. REZITATIV (B)

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. So jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.


5. ARIA (S)

Öffne dich, mein ganzes Herze,
Jesus kömmt und ziehet ein.
Bin ich gleich nur Staub und Erde,
Will er mich doch nicht verschmähn,
Seine Lust an mir zu sehn,
Dass ich seine Wohnung werde.
O wie selig werd ich sein!


6. CHORAL

Amen,
Amen,
Komm, du schöne Freudenkrone, bleib nicht lange.
Deiner wart ich mit Verlangen.