Gott ist mein König BWV 71; BC B 1
Kantate

 

Gott ist mein König

unbekannt (Mühlhausen 1708, vielleicht G. C. Eilmar)

1. CHOR

Gott ist mein König von altersher, der alle Hülfe tut, so auf Erden geschicht.


2. ARIA (S, T)

Ich bin nun achtzig Jahr, warum soll dein Knecht sich mehr beschweren? Ich will umkehren, dass ich sterbe in meiner Stadt, bei meines Vaters und meiner Mutter Grab.

Soll ich auf dieser Welt
Mein Leben höher bringen,
Durch manchen sauren Tritt
Hindurch ins Alter dringen,
So gib Geduld, für Sünd
Und Schanden mich bewahr,
Auf dass ich tragen mag
Mit Ehren graues Haar.


3. CHOR

Dein Alter sei wie deine Jugend, und Gott ist mit dir in allem, das du tust.


4. ARIOSO (B)

Tag und Nacht ist dein. Du machest, dass beide, Sonn und Gestirn, ihren gewissen Lauf haben. Du setzest einem jeglichen Lande seine Grenze.


5. ARIA (A)

Durch mächtige Kraft
Erhältst du unsre Grenzen,
Hier muss der Friede glänzen,
Wenn Mord und Kriegessturm
Sich allerort erhebt.
Wenn Kron und Zepter bebt,
Hast du das Heil geschafft
Durch mächtige Kraft!


6. CHOR

Du wollest dem Feinde nicht geben die Seele deiner Turteltauben.


7. CHOR

Das neue Regiment
Auf jeglichen Wegen
Bekröne mit Segen!
Friede, Ruh und Wohlergehen,
Müsse stets zur Seite stehen
Dem neuen Regiment.

Glück, Heil und großer Sieg
Muss täglich von neuen
Dich, Joseph, erfreuen,
Dass an allen Ort und Landen
Ganz beständig sei vorhanden
Glück, Heil und großer Sieg!